Malediven

informieren ~ inspirieren ~ Träume erfüllen
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Tauchen auf den Malediven: Alle Fragen, alle Antworten

Text: Lukas Scheid und Bernhard Krieger

Eben noch im Inselparadies, kurz darauf abgetaucht in eine der schönsten Unterwasserwelten des Planeten. Die Korallenriffe, Schiffswracks und Manta-Spots der Malediven gehören zweifellos zu den spektakulärsten Tauchgründen überhaupt. Ob Taucheinsteiger oder längst mit allen Tauchscheinen ausgestattet – einige Besonderheiten zum Tauchen auf den Malediven sollten alle wissen. Die wichtigsten Tipps gibt’s hier: Die Tauchexperten des MALEDIVEN REISEMAGAZINS beantworten alle Fragen.

Der Indische Ozean ist bekannt für seine Korallenvielfalt und Schönheit. Diese zeigt sich nicht zuletzt in den traumhaften Atollen der Malediven. Die Hausriffe der Urlaubsinseln können meist ohne viel Aufwand mit Taucherbrille und Schnorchel erkundet werden. Wer tiefer hinab will, kann sich an die auf (nahezu) jeder Resortinsel vorhandenen Tauchschulen wenden und die Artenvielfalt der Malediven, bestehend aus Mantas, Schildkröten, Walhaien, Delphinen und natürlich unzähligen Korallen erleben.

Kann ich auf den Malediven Tauchen lernen?

Unbedingt! Wer noch nie mit Sauerstoffflasche unter Wasser war, wird fast nirgends solch ideale Bedingungen für die ersten Tauchgänge vorfinden wie auf den Malediven. Swimming Pools für die ersten Lehrtauchgänge gibt es in jedem Resort und für das erste Abtauchen im Ozean muss man nur ein paar Schritte weiter zum Strand gehen. Statt im nächsten trüben und kalten Tümpel in der Nähe des Heimatortes, können Tauch-First-Timer auf den Malediven bei perfekter Sicht und angenehmen Wassertemperatur von 28 Grad abtauchen. So lassen sich schnell die ersten aufregenden Sichtungen bunter Fische und farbenfroher Korallen ins Tauch-Logbuch eintragen.

Was kann ich als Taucheinsteiger auf den Malediven alles sehen?

Nach den ersten Übungstauchgängen geht’s es Schritt für Schritt immer tiefer. Auf das Hausriff folgt ein nahegelegenes und unberührtes Riff im Atoll, weiter geht’s bei einem Tauchausflug mit dem Schiff. Schon am Hausriff zeigt sich Vielfalt der Unterwasserwelt in allen Facetten.

Wie groß sind die Gruppen bei Tauchkursen auf den Malediven?

Für gewöhnlich kommen bei Tauchkursen auf den Malediven zwei Schülerinnen und Schüler auf eine Tauchlehrerin oder einen Tauchlehrer.

Wo kann ich auf den Malediven überall tauchen?

Fast in jedem Atoll gibt es intakte Riffe, die man beim Tauchen bewundern kann. Das Schöne an den Malediven ist die landschaftliche Vielfalt unter Wasser. Von ruhigen, strömungsarmen Lagunen bis hin zu aufregenden Drift-Divespots inmitten der Strömungskanäle ist alles da und die Tauchschulen der Resorts kennen sich in ihren Gebieten perfekt aus. Einige Tauchschulen bieten sogar Trips mit einem Tauchscooter, auch Seabob genannt, an.

Ist Tauchen im Indischen Ozean gefährlich?

Tauchen ist kein gefährlicher Sport – solange man sich an die Regeln hält, gut ausgebildet ist und Vorsicht walten lässt. Da es aber bei keinem Sport eine absolute Garantie gibt, gilt auch beim Tauchen auf den Malediven: Safety first! Taucheinsteiger werden von den Tauchlehrerinnen und -lehrern umfassend instruiert, sodass jegliche Risiken für Leben und Gesundheit minimiert werden können. Strömungstauchen allerdings ist nur etwas für erfahrene Taucherinnen und Taucher und wird für gewöhnlich nicht mit Einsteigern durchgeführt.

Welche Malediven-Inseln eignen sich zum Tauchen?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, denn das hängt maßgeblich davon ab, was man machen möchte und es ist natürlich auch eine Frage des Budgets. Es gibt Inseln mit an sich schon spektakulären Hausriffen, an denen man Early-Morning-Dives, Midnight-Diving oder auch einen spontanen Tauchgang mit dem Tauchpartner durchführen kann. Manche Inseln liegen in der Nähe von bekannten Tauchspots, sodass die Anfahrt mit dem Boot kürzer ausfällt als bei anderen Inseln. Generell lässt sich sagen: Fast jede Resortinsel der Malediven eignet sich für einen Tauchurlaub.

Welche Atolle sind am besten zum Tauchen?

Die Lieblingsatolle der Taucher heißen Lhaviyani Atoll, Süd-Ari-Atoll, Nord-Nilandhe-Atoll und natürlich Baa Atoll, in dem die größte Manta-Population in der Hanifaru Bay beheimatet ist. Preislich kann man sagen, je preiswerter das Resort, desto günstiger sind meist auch die Angebote der Tauchbasen. Um die Sicherheitsstandards muss man sich nirgendwo Sorgen machen – die sind für alle gleich, egal ob Drei-Sterne-Insel oder Fünfsterne-Deluxe-Resort.

Kann ich auf den Malediven Tauch-Safaris machen?

Ja , und was für welche! Von Malé aus starten zahlreiche  Tauchyachten für mehrtägige Exkursionen. Diese sind zum Teil enorm komfortabel oder gar luxuriös und erfüllen selbst die höchsten Ansprüche. Jeden Tag geht es zu verschiedenen Tauchspots. Dies ist sicher die beste Möglichkeit, um innerhalb kürzester Zeit möglichst viel zu tauchen und dabei die Vielfalt der Unterwasserwelt der Malediven kennen zu lernen. Eintägige Tauchtrips mit den traditionellen Booten auf den Malediven, Dhoni genannt, werden nahezu an jeder Tauchbasis angeboten. Diese bieten aber nur einen oder maximal zwei Tauchgänge pro Ausfahrt an.

PADI, SSI und NAUI: Was bedeutet das?

Es gibt verschiedene internationale Tauchverbände, die unterschiedliche Tauchscheine ausstellen. Diese ähneln sich jedoch im Grunde sehr. Auch wenn der kommerzielle Verband PADI, aus den USA der gängigste (weltweit und auch auf den Malediven) ist, können viele Tauchbasen in den Inselresorts auch nach anderen Tauchverbänden ausbilden.

Was ist Nitrox?

Das Atemgasgemisch in den Sauerstoffflaschen beim Tauchen ist entscheidend für die Dauer der Nullzeit, also der Zeit, die man in größerer Tiefe unter Wasser verbringen kann. Nitrox oder Enriched Air Nitrox (EAN oder EANx) ist ein Atemgasgemisch aus Stickstoff und Sauerstoff, in dem der Sauerstoffanteil höher ist als in normaler Luft. Normale Luft hat einen Sauerstoffanteil von 21 %, Nitrox in der Regel zwischen 32 % und 40 %. Nitrox verlangsamt beim Tauchen die Anreicherung von Stickstoff im Gewebe. So wird die Nullzeit verlängert und die Gefahr einer Dekompressionskrankheit verringert. Sie verstehen kein Wort? Keine Sorge, das lernen Sie alles vor ihrem ersten Tauchgang auf den Malediven.

Wann ist das Wetter auf den Malediven am besten zum Tauchen?

Die hierzulande für das Wetter ausschlaggebenden Jahreszeiten sind auf den Malediven quasi unerheblich. Die klimatischen Veränderungen während eines Jahres sind eher gering, das Wetter ist stets tropisch warm und maßgeblich vom Monsun beeinflusst. Das heißt, dass sich Regenzeiten und Trockenzeiten abwechseln. Es gibt jedoch zwei Arten des Monsun und diese haben entscheidenden Einfluss auf die besten Tauchreviere zu bestimmten Zeiten des Jahres.

Was bedeutet der Monsun für das Tauchen auf den Malediven?

Kommt der Monsun von Nord-Ost, ist das Wasser auf den windzugeneigten Seite absolut klar. Dann kann man östlich der Außenriffe die pure Farbenvielfalt der Korallen und Fische bestaunen. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass die windabgeneigte Westseite trüb und unspektakulär ist. Das Plankton im Wasser, welches durch die Strömungskanäle gespült wird, lockt Walhaie und Mantas an. Außerdem ist es in dieser Zeit, von November bis April, meist trocken, weshalb der Nordost-Monsun als Hauptsaison für das Tauchen auf den Malediven gilt.

Wenn der Monsun aus Süd-West kommt, gelten die gleichen Gesetze wie beim Nordost-Monsun, nur umgekehrt. Die Strömungen durch die Kanäle laufen von West nach Ost, was für klare Sicht im West und reichlich Plankton im Osten sorgt. Allerdings sorgt der Südwest-Monsun für oft nur kurze, aber  kräftige Niederschläge, weshalb die Zeit von Mai bis Oktober für Taucher als Nebensaison gilt. Attraktiv ist sie dennoch – vor allem, wenn man einige der dann besonders günstigen Sonderangebote erwischt.

Wo kann ich auf den Malediven Mantas sehen?

Die Sichtung eines oder mehrerer Mantarochen gehören zu den aufregendsten Erlebnissen der maledivischen Unterwasserwelt. Denn die Meeresbewohner sind selten und saisonal in bestimmten Gewässern auf den Malediven unterschiedlich häufig anzutreffen. Die Hanifaru Bay im Baa Atoll ist legendär für die Fülle an Mantas während des Nordost-Monsuns. Allerdings darf in der Bucht nicht getaucht werden, Besucher sind auf Schnorchel limitiert – zum Schutze der bedrohten Tierart. Im Dhawandoo Thila-Riff, nahe der Resorts Anantara Kihavah und Four Seasons at Landaa Giraavaru (ebenfalls Baa Atoll), kann man die grazilen Giganten auch mit Sauerstoffflasche beobachten. An den Riffen im Lhaviyani Atoll und im Raa Atoll sind ab November ebenfalls viele Mantas unterwegs, die sich zu dieser Zeit von den zwischen den Korallen lebenden Fischen putzen lassen. Diese sogenannten „Putzerstationen“ sind bei den Mantafans besonders beliebte Tauchspots. Das Nord-Malé Atoll bietet fast das ganze Jahr über die Möglichkeit, Mantas zu sehen.

Wann und wo finde ich auf den Malediven Walhaie?

Die nur für Schnorchler zugängige Hanifaru Bay im Baa Atoll ist als geschützter Ort ein Rummelplatz für seltene Meeresbewohner, so auch für Wahlhaie. Das Süd-Ari Atoll und das Nord-Malé Atoll bieten dagegen auch Tauchern die Möglichkeit, die friedlichen Riesen aus nächster Nähe zu beobachten. Von Januar bis April sind die Bedingungen am günstigsten, um Wahlhaie auf den Malediven zu sehen.

Kann ich auf den Malediven Wracktauchen?

Die Malediven galten lange als schwieriges Gebiet für Seefahrer. Sie waren einst als Schiffsfriedhof bekannt. Dementsprechend gut sind die Voraussetzungen für das anspruchsvolle aber auch faszinierende Wracktauchen. Mehrere hundert Schiffe liegen am Grund vor den Trauminsel der Malediven. Im Haa-Alifu Atoll liegt ein etwa 50 Jahre altes Wrack auf dem Meeresgrund. Im Lhaviyani Atoll liegen im sogenannten Shipyard gleich zwei Wracks, von denen eines halb aus dem Wasser ragt – ein beeindruckendes Bild. Das wohl größte und spektakulärste Wrack liegt jedoch im Nord-Malé Atoll. 25 Meter unter der Meeresoberfläche liegt die „Victory“, welche einer Legende zufolge von einem betrunkenen Kapitän gesteuert wurde, eine Insel rammte und schließlich sank.

Damit sind alle Fragen zum Tauchen auf den Malediven beantwortet. Hier geht’s zum Tauch-ABC auf den Malediven und zu allen Infos zum Wracktauchen, Tauchen mit Walhaien und Tauchen mit Mantas auf den Malediven.