Malediven

informieren ~ inspirieren ~ Träume erfüllen
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Barefoot Pilots auf den Malediven: Barfuß ins Paradies

Text: Lukas Scheid

Das erste, was man von beinahe jeder Trauminsel der Malediven sieht, ist der herrliche Blick auf das türkis leuchtende Meer von oben. Die Wasserflugzeuge bringen Urlauber von Malé aus an beinahe jedes erdenkliche Ziel auf dem Atoll der Malediven. Die Piloten sind echte Profis in ihrem Handwerk – auch wenn sie Barfuß fliegen.

Früher übernahmen russische Helikopter den Transport zwischen den einzelnen Insel-Atollen der Malediven. Doch schnell stellte sich Wasserflugzeuge als die wesentlich günstiger, sichere und auch charmantere Form des Verkehrs auf den Malediven heraus. Kanadische und australische Piloten übernahmen das Ruder, um im Indischen Ozean heißbegehrte Flugstunden zu sammeln und auch einheimische Piloten wurden ausgebildet. Heutzutage sind die beiden Fluggesellschaften Maldivian Airline und Maldivian Air Taxi für die Inlandsflüge auf den Malediven verantwortlich.

Die Barefoot Pilots in den Wasserflugzeugen auf den Malediven fliegen tatsächlich barfuß.

Barefoot Pilots auf den Malediven: Fliegen wie vor Jahrzehnten

Maldivian Airline verfügt über die größte Flotte an Wasserflugzeugen weltweit. Ihre Piloten kommen aus aller Welt auf die Malediven. Manche bleiben nur für die eine oder andere Saison, doch viele bleiben für immer. Wo gibt es schon einen schöneren Arbeitsplatz als das Cockpit einer Twin Otter-Maschine auf den Malediven. Wer auf der Airport-Insel nahe der Hauptstadt Malé landet, sieht daneben schon den Wasserflugzeug-Terminal. Angedockt an einem Steg, wie die traditionellen Holzboote auf den Malediven liegen die Flugzeuge idyllisch in der wohl schönsten Hafenbucht der Welt. Glasklares Wasser, Fischschwärme und Schildkröten ziehen ihre Kreise – Start- und Landebahn sind das Meer. Die Pilotinnen und Piloten tragen beim Fliegen zwar Uniform, Schuhe jedoch nicht. Meist nicht einmal Sandalen oder Flip-Flops – daher der Name: Barefoot Pilots. Auf den Malediven ist das nichts ungewöhnliches.

Die Wasserflugzeuge der Airline Maldivian Seaplane erkennt man an ihrer blauen Lackierung

366 Meter Piste benötigen die Piloten gerade einmal. Ruckzuck ist die Maschine in der Luft und schwebt über die wunderschönen kreisrunden Inselgruppen der Malediven hinweg. Die Tür zum Cockpit ist immer offen, als Fluggast sitzt man also nur wenige Meter hinter den Piloten und kann ihnen dabei genau auf die Finger gucken. Über einen klassichen Steuerknüppel und zwei Pedalen wird die zweimotorige Twin Otter-Maschine gelenkt. Es ist Fliegen wie noch vor einigen Jahrzehnten – auch wenn neben Kompass, Höhen- und Luftdruckmesser natürlich inzwischen auch moderne GPS-Systeme eingebaut sind.

Inlandsflüge auf den Malediven sind ein Erlebnis für sich

Das Wasserflugzeug ist meist das letzte Transportmittel bevor man im Paradies der Malediven angekommen ist

Auf 1000 bis 1500 Meter wird die Schönheit dieses Flecken Erde erst deutlich. Hoch genug, um über die Atolle in der Ferne hinweg zu blicken, niedrig genug, um große Meeresbewohner aus der Luft zu erspähen. Die ein oder andere Zwischenlandung ist üblich, bevor man auf der eigenen Trauminsel der Malediven angekommen ist. Die Flugpläne der maldivischen Airlines sind zwar fix, jedoch werden sie individuell angepasst, sodass jeder Gast sein Ferienziel stressfrei erreicht. Dafür landen die Twin Otter-Maschinen in den Lagunen und legen an einem schwimmenden Ponton an. Hier wird das Gepäck unter Mithilfe der Barefoot Pilots in Boote verladen, die die Reisenden an Land bringen.

Der Flug ins Ferienparadies gehört zu den aufregendsten Reiseerlebnissen eines Malediven-Urlaub. Einen gelungeneren Start in die Bade-Ferien kann man sich kaum vorstellen.

In der Nähe